Vågarbryggå

Am Montag habe ich meinen Sommerjob in der Gaststätte Vågarbryggå auf Veiholmen angefangen. Die meisten meiner Kollegen sind circa in meinem Alter, umgänglich und helfen mir bei allem Möglichen weiter. Ich bin nämlich der einzige, der zum ersten Mal bei so einem Sommerjob dabei ist.

Bisher läuft alles gut. Ich hatte Tagschichten, die von 12.00 bis 19.00 Uhr gehen und bisher wenig Gäste. Es gibt dann auch noch Abendschichten die von 18.30 bis 2.00 Uhr nachts gehen. Dann allerdings mit Abend und Nachtzuschlag auf den ohnehin echt guten Stundenlohn. Der Plan ist es, möglichst viel für das Studium anzusparen, welches dann im August beginnt (falls ich angenommen werde).

Da es in Norwegen rund 160 verschiedene Dialekte und zwei verschiedene (Schrift)sprachen gibt, passiert es schnell, dass man an Ort B andere Wörter nutzt, oder alles etwas anders ausspricht, als an Ort A.  Hier spricht man einen nynorsk Dialekt, der für mich eine Herausforderung ist. Johannas Dialekt ist zwar etwas ähnlich, aber in den Sprachkursen haben wir den Oslo Dialekt gelernt, da es dort am meisten Arbeitsplätze gibt usw. . In dem lokalen Smøla Dialekt wird so z.B. das Wort “hun” (sie) zu “ho”. Das klingt ein bisschen ähnlich, sieht ein bisschen ähnlich aus, aber bedeutet dass ich bei vielen Sätzen dann eher die Kernbotschaft mitkriege, als alle Details. Aber das lerne ich schon noch. Irgendwie habe ich auch Johannas Dialekt gelernt (zu verstehen). Desweiteren habe ich die Chance neue Wörter zu lernen und meine Nynorsk-kenntnisse zu verbessern.

Das Wetter hier ist angeblich oft schlecht, also bedeckt regnerisch und kalt. Im Sommer wie im Winter, da es wegen dem Meer keine grossen Temperaturschwankungen gibt. Also mich stören die 9-12°C eigentlich gar nicht so. Es ist eher der dauerhafte Wind, der einem ein bisschen auf die Nerven gehen kann. Aber immerhin keine 30°C, wo man einfach nur eingeht 😁

Wegen dem Wetter und akutem Mangel an Internet, das nicht mobile Daten ist, habe ich nicht so viele Photos parat. Aber hier ist trotzdem eins von Johannas Arbeit aus fotografiert. Bis denne!

Vokabel des Tages: ei brygge – ein Kai

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *